Definitionen und Anwndungsbereiche

Kurzschlussläufer Drehstrom-Asynchronmotor (Käfigläufer)

Asynchronmotoren:

Wegen der oben genannten Gründe ist der Asynchronmotor heute der am meisten verwendete Elektromotor in vielen Anwendungen. Asynchronmotoren haben Schutzart IP54, IP55, IP56, IP66 und Bauform B3, B5, B14 und B35. Sie sind für jede Montageposition geeignet.

Allerdings ist die Drehzahlregelung der Drehstrom-Induktionsmaschine teurer. Servomotor und Schrittmotor könnenanstatt Drehstrom-Induktionsmaschinen in den Anwendungsfeldern, in denen eine höchst präzise Position angefordert ist, eingesetzt werden.

Der Dreiphasenasynchronmotoren können im Leistungsbereich von 0,12 bis zu 3500 kW hergestellt werden. Sie sindhäufig am Markt zu finden und werden in Anlagen sowie Pumpen, Druckbehältern, Kompressoren, Ventilatoren, Aufzüge, Kräne, Dreh- Press- Fräs- und Schleifmaschinen verwendet.

Wenn es kein dreiphasiges Stromnetz gibt, müssen Einphasenasynchronmotoren statt Dreiphasenasynchronmotors benutzt werden.

Einphasenasynchronmotoren werden viel zu häufig in industriellen Anlagen verwendet.Einphasenmotor mit Betriebskondensator, Einphasenmotor mit Start- und Betriebskondensator und Spaltmotor zählen zu Asynchronmotoren. Einphasenmotoren mit Start- und Betriebskondensator können im Leistungsbereich von 0,12 bis zu 3 kW hergestellt werden und werden in Kränen und Kompressoren eingesetzt wo ein hohes Anlaufmoment erforderlich ist.Auf der anderen Seite können Einphasenmotor mit Betriebskondensator im Leistungsbereich von 0,12 bis zu 3 kW hergestellt werden und werden in Pumpen und Ventilatoren eingesetzt wo kein Anlaufmoment erforderlich ist.

SRingläufermotoren werden überall eingesetzt wo ihre Vorteile (hohes Anlaufdrehmoment bei gleichseitig hohem Anlaufstrom) überwiegen. Verringerung des Anlaufstroms oder Erhöhung des Anlauf- und Bremsmoments ist durch die Verwendung eines zusätzlichen Widerstands möglich und Begrenzung des Anlaufstroms und Verstärkung des Stromnetzes sind hierbei nicht notwendig.

Synchronmotoren

Synchronmotoren sind für den Betrieb in jedem Drehzahlbereich von Null bis zur maximalen Drehzahl geeignet und halten dabei die Stabilität unabhängig von der Last aufrecht. Sein Entwurf ist aufgrund benötigter Gleichstromversorgung für den Antrieb der Rotorwicklung komplexer und teurer als Kurzschlussläufer-Drehstrom-Asynchronmotor. Sie werden häufig als Generator zur Stromerzeugung benutzt.

Gleichstrommotoren

Die Vorteile des Gleichstrommotors liegen in einfacher Drehzahleinstellung, Leistungsfähigkeit und Antriebmöglichkeit bei sich ändernder Last.

Wenn ein Motor oft im Stop-and-Go-Betrieb benutzt und plötzlich unter Last gebremst werden muss, lassen sich Gleichstrommotoren mit Leistungen in Megawattbereichen anwenden.Gleichstrommotoren ermöglichen eine genaue Positionierbarkeit und einen regelmäßigen Wiederholzyklus. DC-Motoren werden bei Automobilindustrie, faltbaren Brücken und Drahtseilbahnen angewendet.Im Vergleich zu den Gleichstrommotoren sind die Wechselstrommotoren durch die Entwicklung der Inverter-Technologie und sinkende Preise immer vorteilhafter.

Aber Gleichstrommotoren sind in der Automobilindustrie und kleinen Boote weiterhin bevorzugt wo es keinen Wechselstrom gibt.Die Nachteile eines kollektor- und bürstenbehafteten Gleichstrommotors sind; hohe Kosten, große Baugröße, hohe Betriebs- und Wartungskosten. Gleichstrommotoren sind nichtzugelassen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Anwendungsbereichen aufgrund der Gefahr einer Funkenbildung an den Bürsten. Ein Gleichstrommotor hat ein dichtes Gehäuse um Eindringen von irgendwelcher Art von Dämpfen und Stäuben zu verhindern.

Universalmotor

Der Universalmotor ist ein Elektromotor, der mit Gleich- oder Wechselstrom läuft, ohne Veränderungen am Motor vornehmen zu müssen. Universalmotoren werden heute bis zu einer Leistung zwischen 1/500 HP und 2 HP und einer Drehzahl von 20000 Umdrehung pro Minute ausgeführt. Nützlich ist ein Universalmotor bei allen Anwendungen, die eine hohe Drehzahl erfordern wie Mixer, Staubsauger, Haartrockner, Geschirrspüler, Schleif- und Waschmaschinen.

Servomotor

Als Servomotor werden spezielle Elektromotoren bezeichnet, die die Kontrolle der Winkelposition ihrer Motorwelle sowie Drehgeschwindigkeit und Beschleunigung erlauben. Sie bestehen aus einem Elektromotor, der zusätzlich mit einem Sensor zur Positionsbestimmung ausgestattet ist. Die Kombination aus Servomotor und Servoregler bildet zusammen den Servoantrieb. Ein Servobetrieb kann einen Gleichstrommotor, einen Asynchronmotor oder einen Synchronmotor enthalten. Servomotoren besitzen eine Vielzahl von Anwendungsfeldern. Sie werden häufig in industriellen Anlagen verwendet. Hohe Drehzahlen, hohes Drehmoment und genauere Positionierung sind seine Vorteile.

Schrittmotor

Der wichtigste Vorteil eines Schrittmotors ist die genaue Steuerung in einem offenen Kreis. Sie sind geeignet für die zirkulierenden Drehbewegungen oder Rotationsbewegungen und die genauen Positionsregelungen. Ein Encoder ist nicht erforderlich und sein Inverter ist sehr kostengünstig. Schrittmotoren mit einem Schrittwinkel von 0,36 Grad sind einfach auf dem Markt zu finden. Schrittmotoren arbeiten bei niedrigen Drehzahlen und erzeugen mehr Lärm als Servomotoren. Es gibt vier Arten von Schrittmotoren; Reluktanz-Schrittmotor, Permanentmagnet-Schrittmotor, Hybridschrittmotor, Lavet-Schrittmotor.

Explosionsgeschützte Motore

Alle potentiellen Zündquellen sind in einem dichten Gehäuse eingesperrt wessen Festigkeit und Material sorgfältig geprüft sind damit keine Zündung mit der Umgebung durch die heiße Oberfläche und Funkenbildung stattfindet.

Die maximale Oberflächentemperatur muss also demnach stets gleichgroß oder kleiner als die Zündungstemperatur des umgebenden Gas- bzw. Dampf-Luft-Gemisches sein.