Energieeffizienz und Hocheffizienz Elektromotoren

Energieeffizienz und Effizienzklassen

Energieeffizienz ist ein Maß für den Energieaufwand zur Erreichung eines festgelegten Nutzens. Ein Vorgang ist dann effizient, wenn ein bestimmter Nutzen mit minimalem Energieaufwand erreicht wird.

Bei einem Elektromotor werden Eisenverluste, Reibungsverluste, Ventilator-Verluste, Stator- und Rotorwicklungsverluste berücksichtigt, die vollständig in die Wärme umgewandelt werden.Ein mit einer hohen Leistung und Effizienzarbeitender Elektromotor mussin einer geeigneten Größefür ein hocheffizientes System ausgewählt werden und ein Elektromotor arbeitet wesentlich effizienter bei seiner Nennleistung.

Die richtige Auswahl von hocheffizienten Elektromotoren

Bei der Herstellung eines hocheffizienten Motors fallen zusätzliche Kosten aufgrund gebrauchter teureren Materialien. Wenn der Preis und die Investitionskosten im ersten Blick unwichtig sind, muss ein hocheffizienter Motor ausgewählt werden.Aber Kunden möchten Umsatz machen und mehr verdienenals das was sie investiert haben. Dafür müssen tägliche Betriebsstunden, Strompreis, Vorteil des effizienten Motors berechnet werden.

RMit einem Beispiel erklärt:

Angenommen vergleichen wir nun eine jährliche Energieeinsparung von einem EFF1 Motor für ein Pumpensystem mit einem EEF2 Motor. Das System hat 7,5 kW Leistung und wird 7/24 betrieben.

Zugeführte elektrische Leistung von EFF1 Motor ist:

Unter dieser Bedingung kann estäglich 206,9 – 201,1 = 5,8 kWh Energie und 5,08 * 0,15 = 0,87 Liramit EFF1 Motor gespart werden und damit wird jährlich 317 TLgespart.

Wenn derselbe Motor eine Stunde am Tag angetrieben würde, könnte 13 TL in einem Jahr gespart werden.

Sie können sich ein Standard EFF2 Motor mit einem Preis von 510 TL oder ein Standard EEF1 Motor von 1250 TL aus dem Elektromotormarkt kaufen. Diese ganze Zahlen und Werte müssen aber dabei mit berücksichtigt werden. Für weitere Informationen und Fragenwenden Sie sich bitte an ELK Motor.

Elektromotoreffizienzklassen

Technologisch veraltete Elektromotoren führen zu einem erhöhten Energieverbrauch. In 1998 wurde eine freiwillige Vereinbarung zwischen dem europäischen Sektorkomitee für elektrische Antriebe CEMEP und der Europäischen Kommission getroffen. In dieser heute veralteten Vereinbarung wurden drei Wirkungsgradklassen definiert; EFF3-Motoren mit niedrigem Wirkungsgrad, EFF2-Motoren mit verbessertem Wirkungsgrad, EFF1-Motoren mit erhöhtem Wirkungsgrad. In 2004 sind die Elektromotoren mit der Wirkungsgradklasse EFF3 in Europa verboten. Im Jahr 2008 wurde eine neue weltweit geltende Normierung für Effizienzklassen EN 60034-30 eingeführt. Die folgenden Wirkungsgradklassen sind heute geltend; IE1-Standard Wirkungsgrad, IE2-Hoher Wirkungsgrad, IE3-Premium Wirkungsgrad, IE4-Super Premium.

Die Fehlertoleranzen eines Motor sind definiert als (1-Wirkungsgrad) x 0,15. Der tatsächliche Motorwirkungsgrad muss sich mit diesem ± berechneten Wert in der vordefinierten Effizienzklasse befinden. IEC- und EEF-Werte sind etwa gleich. Diese kleinen Unterschiede ergeben sich aus dem Grund der zusätzlichen Verlusten und Berechnungsmethoden.Zusätzliche EFF-Verluste waren um 0,5% in der alten Normierung. Je nach Baugröße ändert sich der Wert zwischen 0,5% - 2,5% in der neuen Normierung.

Elektromotor-Effizienzwerte – 2Polig 3000 rpm

Elektromotor-Effizienzwerte - 4Polig 1500 rpm

Elektromotor-Effizienzwerte - 6 Polig 1000 rpm